Radweg zwischen Rötgesbüttel und Ribbesbüttel saniert

Flickstellen und Risse hatten sich gehäuft.

Landkreis Gifhorn

Rötgesbüttel Trotz sinkender Temperaturen wird im Landkreis Gifhorn alles daran gesetzt, die Radwege für das nächste Frühjahr fit zu machen. Ein Beispiel ist der Fahrradweg entlang der K 52 zwischen Rötgesbüttel und Ribbesbüttel. Innerhalb von zwei Wochen wurde das gut einen Kilometer lange Teilstück saniert, wie der Landkreis Gifhorn mitteilt.

2019 12 06 GR RB Radfahrweg a261382521i0007 max1024x1

Gemeinsam mit vielen Beteiligten gab Landrat Dr. Andreas Ebel den Radweg zwischen Rötgesbüttel und Ribbesbüttel frei.

„Die Reparaturarbeiten waren dringend nötig“, berichtet Landrat Dr. Andreas Ebel. „In den letzten Jahren haben sich Flickstellen und Risse angehäuft.“ Um die Schäden zu beheben, wurde die K 52 komplett gesperrt. So konnten Deck- und Tragschicht des Radwegs erneuert werden. Die Kosten dafür liegen bei circa 80.000 Euro.

Auto- und Radfahrer können die Wege nun wieder nutzen. Landrat Ebel gab die Strecke gemeinsam mit der Samtgemeindebürgermeisterin Ines Kielhorn, dem Rötgesbütteler Bürgermeister Hermann Schölkmann und dem Ribbesbütteler Bürgermeister Hans-Werner Buske jetzt offiziell frei.

„Ich freue mich, dass die Arbeiten so zügig und störungsfrei gelaufen sind. Damit sind wir wieder einen Schritt weiter in der Erfüllung des Radwegesanierungsprogramms“, sagte Landrat Ebel. red

GR 06.12.2019

0
0
0
s2sdefault