Schützen: „Uns fehlt eine ganze Generation“

Jahresversammlung in Ausbüttel Verein hat Erfolge im Schießsport, aber immer weniger Mitglieder

Ausbüttel (rn). Die Ausbütteler Schützen blicken auf ein aktives Vereinsjahr mit einigen schießsportlichen Erfolgen zurück. Nur bei den Mitgliederzahlen klemmt es im Verein - die sind nun schon seit Jahren rückläufig. 85 Mitglieder zählt der Ausbütteler Schützenverein derzeit.

„Wir haben 2014 zwar ein paar neue Mitglieder gewonnen, aber es sind auch einige Ältere verstorben“, sagte Schießsportleiter Erich Müller im AZ-Gespräch. Unterm Strich sei der Verein geschrumpft. Und leider gelinge es kaum, Jugendliche und junge Erwachsene für den Schießsport zu interessieren, sagte Schriftführerin Ursula Schreiber: „Uns fehlt im Grunde eine ganze Generation."

An den Angeboten liegt es eher nicht. Mit Pokal- und Preisschießen sowie dem Unterhebel-Repetiergewehr-Vergleichsschießen gegen den befreundeten SV Meerdorf findet sich wohl für jedes Mitglied ein passender Wettbewerb. Wer darüber hinaus sportliche Ambitionen hegt, kann bei Rundenwettkämpfen, Kreis- und Landesmeisterschaften antreten.

Auch pflegen die Schützen das Vereinsleben, beispielsweise mit einem Skat- und Knobelturnier. „Wir machen mehrere Ausflüge im Jahr“, sagte Schreiber. Etwa zu Weihnachtsmärkten oder zum Musical in Hamburg.

Aller Zeitung 12.03.2015

0
0
0
s2sdefault